Ihr Schlaflabor zu Hause

Um eine Schlafbezogene Atmungsstörung (SBAS) auszuschließen musss nicht unbedingt ein Schlaflabor aufgesucht werden. Einen Termin in einem Schlaflabor zu bekommen ist ohnehin meistens mit längeren Wartezeiten verbunden. In unserer Praxis bieten wir eine erste Diagnostik für SBAS an. Hierbei handelt es sich um ein kompaktes und leichtes Schlaf-Screening-Gerät welches Sie für eine Nacht in Ihrer häuslichen Umgebung benutzen. Es liefert verlässliche Ergebnisse über Ihr Schlafverhalten. Sollte eine weiterführende und umfangreichere Diagnostik nötig sein, arbeiten wir mit einem nahe gelegenen Schlaflabor und Schlafmedizinern zusammen.

1.

In einem Termin erklären wir die Handhabung des Schlaf-Screenings

2.

In Ihrer häuslichen Umgebung legen Sie das Gerät an und gehen zu Bett

3.

Am nächsten Morgen legen Sie das Gerät ab und bringen es in die Praxis zurück

4.

In einem Besprechungstermin erläutern wir mit Ihnen die Ergebnisse des Schlaf-Screenings

Schlafanalyse leicht und kompakt

Vor der Durchführung des Schlaf-Screenings zeigen wir Ihnen in einem Termin wie das Screening-Gerät zur Nacht angelegt und bedient wird. Zu Hause führen Sie Ihre ganz normale Abendroutine durch und machen sich bettfertig. Sie legen das Schlaf-Screening-Gerät wie angewiesen an und starten die Aufzeichnung. Morgens schalten Sie das Gerät aus, entfernen es und bringen es in unsere Praxis zurück. Die Daten werten wir umgehend aus und besprechen diese in einem weiteren Termin mit Ihnen.

Das Screening-Gerät ist ein kleines, leichtes und benutzerfreundliches Gerät zum Screening in der häuslichen Umgebung. Es erkennt Apnoen, Hypopnoen, Flusslimitation, Schnarchen und Sauerstoffsättigung des Bluts. Zudem berechnet es die Wahrscheinlichkeit von CSA-Atemmustern (Cheyne-Stokes-Atmung) in der Aufzeichnung und unterscheidet zwischen obstruktiven und zentralen Apnoen.

Wir beraten Sie gerne!

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf – gerne erörtern wir Ihre Fragen persönlich.