1. Regelmäßige Schlafzeiten

Je regelmäßiger die Zu-Bett-geh-Zeit, desto einfacher fällt in vielen Fällen das Einschlafen. So empfiehlt es sich, eine feste Zeit zu wählen, in der man Schlafen geht.

2. Kein Tagschlaf

Wer tagsüber öfters oder länger schläft, bringt den natürlichen Wach-Schlaf- Rhythmus durcheinander. Schlafstörungen sind so in vielen Fällen vorprogrammiert.

3. Nahrung

Abends sollten keine schweren Speisen mehr verzehrt werden; diese liegen sonst sprichwörtlich schwer im Magen und machen das Einschlafen schwer.

4. Getränke

Ab mittags sollten keine koffeinhaltigen Getränke mehr verzehrt werden – dazu zählt selbst-verständlich auch Cola! Und: Alkohol sollte nach Möglichkeit ganz gemieden werden. Zwar kann man nach ein, zwei Gläschen Wein oftmals exzellent einschlafen, jedoch wird die für die Erholung so wichtige Tiefschlafphase gestört.

5. Frische Luft und Licht

Um das für den Schlaf wichtige Hormon Melatonin zu produzieren, benötigen wir tagsüber viel natürliches Licht. Ein halbstündiger Spaziergang an der frischen Luft tagsüber ist deshalb Pflicht, um den gesunden Schlaf in Schwung zu bringen. Fernsehen sollten Sie vor dem Zu-Bett-gehen meiden. Da der Fernseher einen sehr starken Blaulicht Anteil besitzt, wird die Ausschüttung des Schlafhormons verhindert.

6. Schlafraum

Sehr wichtig: Der Schlafraum sollte so dunkel wie nur möglich sein! Wecker mit grell leuchtendem Display sollten gemieden werden. Die Schlafraumtemperatur ist bei ca. 18 Grad optimal, bei einer Luftfeuchtigkeit von ca. 50%. Des Weiteren ist darauf zu achten, dass der Schlafraum möglichst ruhig ist. Laute, plötzlich auftretende Geräusche im Haus können durchaus häufig für mysteriöse Schlafstörungen verantwortlich sein.

7. Das Bett

… sollte nur zum Schlafen benutzt werden. Lesen, Fernsehen, Naschen, etc. sollte an anderer Stelle stattfinden, aber keinesfalls mit dem Bett in Verbindung gebracht werden.

8. Einschlaf-Ritual

Ein Ritual, das jeden Abend vor dem Zu-Bett-gehen durchgeführt wird, kann enorm dabei helfen, den gesunden Schlaf einzuleiten.

9. und Weitere

Viele weitere Tipps & Tricks erhalten Sie in unserem Schlaftraining.

Wir beraten Sie gerne!

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf – gerne erörtern wir Ihre Fragen persönlich.